Kürbissuppe

Kürbissuppe

Was gibt es schöneres als eine wärmende Kürbissuppe in den kalten Herbst- und Wintermonaten. In verschiedenen Varianten erhätlich, ist sie vor allem in Europa wie auch in Nordamerika und Australien bekannt. Was die Würzung betrifft gibt es zahlreiche Variationen und Geheimnisse so ist zum Beispiel das Kürbiskernöl in der Steiermark sehr beliebt, um den Geschmack intensiv abzurunden.

Kürbissuppe

Was gibt es schöneres als eine wärmende Kürbissuppe in den kalten Herbst- und Wintermonaten. In verschiedenen Varianten erhätlich, ist sie vor allem in Europa wie auch in Nordamerika und Australien bekannt. Was die Würzung betrifft gibt es zahlreiche Variationen und Geheimnisse so ist zum Beispiel das Kürbiskernöl in der Steiermark sehr beliebt, um den Geschmack intensiv abzurunden. Was gibt es schöneres als eine wärmende Kürbissuppe in den kalten Herbst- und Wintermonaten. In verschiedenen Varianten erhätlich, ist sie vor allem in Europa wie auch in Nordamerika und Australien bekannt. Was die Würzung betrifft gibt es zahlreiche Variationen und Geheimnisse so ist zum Beispiel das Kürbiskernöl in der Steiermark sehr beliebt, um den Geschmack intensiv abzurunden.


 

Zubereitung

  1. Die Zwiebel und Curry in Butter anschwitzen.
  2. Rüebli und Kartoffel dazugeben, mit anschwitzen.
  3. Bouillon beifügen, würzen und aufkochen lassen. Zugedeckt bei niedriger Stufe 20-25 Minuten köcheln lassen.
  4. Suppe mit Pürierstab pürieren und abschmecken und anrichten

    Tipp: Heisse Suppe in saubere Weckgläser abfüllen und verschiliessen. Im Kühlschrank gestellt kann die Suppe bis zu 2 Wochen aufbewahrt werden.

Zutaten (für 4 Personen)

1 Zwiebel in feine Würfel geschnitten
1 TL Curry
20 g Butter zum anschwitzen
400 g Kürbis (z. B. Butternut, dieser muss nicht geschält werden)
1 Rüebli geschält in Stücke geschnitten
1 Karoffel geschält in Stücke geschnitten
800 ml Gemüsebouillon
Wenig Salz und Pfeffer zum abschmecken